Siegfried Nehls: Fonds bringen gute Rendite

Siegfried Nehls - Fonds

Kapitalanlage auf dem Immobilienmarkt: Fonds bringen gute Rendite

Der Finanzmarkt ist derzeit schwierig und von verschiedenen Hürden geprägt. Das Geld deutscher Anleger verliert mit dem Fokus auf klassische Optionen an Wert, weiß Siegfried Nehls, Gründer und Vorstand der SANUS AG. Wer heute noch Rendite erzielen möchte, benötigt ein ausgewogenes Konzept und das richtige Investment. Der Immobilienmarkt bietet in der Gegenwart gute Chancen und wird auch zukünftig Renditen abwerfen. Wer sich dem Niedrigzins der Sparkassen und Anlagebanken entziehen und das Risiko an der Börse nicht auf sich nehmen möchte, trifft mit Fonds auf dem Immobilienmarkt eine zeitgemäße und geldvermehrende Entscheidung.

„Das Geld auf dem Tagesgeld- oder Festgeldkonto kommt einer schleichenden Entwertung gleich. Der neue Markt braucht eine neue Ausrichtung.“

Siegfried Nehls ist seit über 20 Jahren auf dem Immobilienmarkt und am Kapitalmarkt tätig. Anfangs konzentrierte sich die SANUS AG hauptsächlich auf die Sanierung von Bestandsbauten. Heute stehen Neubauprojekte und Investments in Immobilien im Kernfokus. Anleger entscheiden sich mit der Wahl einer seriösen Fondsgesellschaft und den passenden für eine sichere und hohe Rendite. Gerade Immobilien sind derzeit gefragt und nicht nur für Investoren, die diese physisch erwerben, sondern auch für Kapitalanleger in Fonds interessant.

Fonds bieten Investitionsbasics mit frei wählbaren Geldbeträgen

Während der Kauf von Immobilien mit einer hohen, auf einmal aufzubringenden Geldsumme in Verbindung steht, bietet die Investition in Fonds neue Chancen für Anleger und Kleinsparer. Siegfried Nehls erzielt mit dem Geschäftsmodell der SANUS AG gute Renditen, die auf die mit Fonds beteiligten Anleger aufgeteilt ausgeschüttet werden. Es gibt im Moment nicht viele Optionen für eine sichere, renditestarke und nicht durch die Volatilität der Börsenkurse beeinflusste Anlage. Selbst wenn der Immobilienmarkt nur einen kleinen Teil im Anlageportfolio ausmacht, spricht die Rendite für sich. Die SANUS AG um Siegfried Nehls ist ein visionäres Immobilien- und Finanzunternehmen. Mit eigenen Fonds in Immobilien ist das Unternehmen auch im Tätigkeitsbereich einer Fondsgesellschaft tätig.

„Man sollte nicht zuschauen, wie das Kapital an Wert verliert und ungenutzt auf dem Konto an Kaufkraft abnimmt. Schließlich sollte das Geld für und nicht gegen den Sparer arbeiten. Der Immobilienmarkt ist eine Wachstumsbranche mit hohen Chancen auf wirkliche Rendite.“

Siegfried Nehls: Berliner Mitarbeiterwohnungen werden immer beliebter

Siegfried Nehls - SANUS AG - Wohnung

In Ballungsgebieten ist akute Wohnungsnot heute längst kein Sonderfall mehr. In Großstädten ziehen Arbeitgeber mit einem großen Stellenangebot einen ständigen Bevölkerungszuwachs an. Der Wohnungsmarkt kommt der Nachfrage allerdings nicht mit genug Angeboten hinterher. Somit haben zuziehende Familien oftmals große Probleme damit, erschwinglichen Wohnraum zu finden.

Dieses Problem kennt man heute besonders in der Bundeshauptstadt Berlin. Ein Unternehmen, dass sich seit Jahren darum bemüht, neue Wohnungen in Berlin zu schaffen, ist die SANUS AG und der Leitung des Gründers Siegfried Nehls. Gerade er schafft es neue Projekte zu finden, die sich in modernen Wohnraum umwandeln lassen. Siegfried Nehls sagt, dass die SANUS AG heute alte Gebäude saniert und auch Neubauten errichtet. Nur so können die stetig wachsenden Engpässe des Berliner Immobilienmarkts gelockert werden.

Werkswohnungen als attraktive Dauerlösung gegen den Wohnungsmangel

Während Siegfried Nehls und die SANUS AG darum bemüht sind, zu Lösungen für den Wohnungsmangel in Berlin und Potsdam beizutragen, ist die Thematik auch in anderen Städten aktuell. Eine Lösung, die heute wieder von verschiedenen Arbeitgebern verfolgt wird sind die Werkswohnungen. Arbeitnehmer haben hier den Vorteil einen vergleichbar günstigen Preis zu zahlen. Einer der bahnbrechenden Konzerne auf diesem Gebiet ist BASF aus Ludwigshafen. Das Konzept ist bei dem Unternehmen keineswegs neu.

Bereits seit 1872 unterhält der Chemie Riese eine Wohnsiedlung, in der etwa 400 Wohnungen zur Verfügung stehen. Hier können Werksangehörige zu günstiger Miete wohnen. Die Werkswohnungen haben heute bei BASF einen neuen Aufschwung gefunden. Der Konzern besitzt ein Tochterunternehmen mit mehr als 6,000 Wohnungen, die zum größten Teil an BASF Mitarbeiter vermietet sind.

Ein aktuelles Beispiel macht Schule

Heute bietet jedoch nicht nur BASF Werkswohnungen für die Angestellten. Auch in anderen Städten und Ballungsgebieten haben Unternehmen erkannt, dass Werkswohnungen in vieler Hinsicht vorteilhaft sind. Sie dienen als Anreiz, um qualifizierte Kräfte einzustellen, die sich gerne zu einem Umzug entscheiden. Erst recht, wenn ihnen am neuen Wohnort eine günstige Wohnung geboten wird. München ist beispielsweise genau wie Berlin eine Stadt, in der Wohnungen nur schwer zu finden sind. So haben sich die Stadtwerke dazu entschieden, 550 Wohnungen zu erwerben, die an Beschäftigte vermietet werden.

VW besitzt heute an seinem Hauptsitz Wolfsburg 9.000 Wohnungen für Mitarbeiter und plant zurzeit den Erwerb weiterer Wohnungen. Auch wenn in vergangenen Jahren die VW Angestellten diese Wohnungen eher selten in Anspruch nahmen, so sind sie heute wieder sehr begehrt geworden. Ständig steigende Mietpreise verleihen vergünstigten Werkswohnungen eine neue Attraktivität. Firmen wie Bosch und Audi haben ebenfalls erkannt, dass sich Wohnungen für die Mitarbeiter als positive Unternehmensstrategie erweisen können. Für solche Situationen ist die SANUS AG spezialisiert.

Siegfried Nehls über die übriggebliebenen Nachteile der Werkswohnungen

Natürlich haben die Werkswohnungen auch ihre unübersehbaren Schattenseiten. So sollte ein Arbeitnehmer gründlich auf die Vertragsbedingungen achten. Wichtig ist beispielsweise die Klärung der Zukunftsfragen: Wird die Wohnung auch dann weitervermietet, wenn der Arbeitnehmer den Betrieb verlässt? Außerdem gilt es zu beachten, ob der Arbeitgeber in einer Form für die Steuern aufkommt, die für eine vergünstigte Wohnung anfallen. Ist das nicht der Fall, so kann der finanzielle Vorteil oft wesentlich geringer ausfallen. Dennoch sind Werkswohnungen auch heute eine ausgezeichnete Lösung, um den Wohnungsmangel in wachsenden Großstädten zu lösen, der in vielen Fällen durch die Zuwanderung von Arbeitnehmern ausgelöst wird.

 

SANUS AG feiert Richtfest für 4**** Hotel in Berlin-Kreuzberg 

SANUS AG Hotel

Mit dem Richtfest hat ein außerordentliches Projekt der SANUS AG ein neues Etappenziel erreicht. Auf der Blücherstraße, mitten im Herzen von Berlins multikulturellem Stadtbezirk Kreuzberg, errichtet das Unternehmen ein modernes Lifestyle-Hotel. Hier soll möglichst vielen Besuchern Berlins die Chance geboten werden, Kreuzberg einmal aus nächster Nähe zu erleben. Das neue Vier****  Hotel wird insgesamt 74 Apartments bieten, die in unterschiedlichen Größen gestaltet werden. So kann man bald in einem der berühmtesten Berliner Viertel stilvoll wohnen und die einzigartige Atmosphäre genießen, die der Kiez zu bieten hat. Da kann man sich dank der SANUS AG leicht selbst einmal davon überzeugen, ob Kreuzberger Nächte wirklich lang sind, wie der alte Gassenhauer aus den 70er Jahren behauptet.

Siegfried Nehls: „Ein Stadtteil im Wandel“

Siegfried Nehls, Gründer und Vorstand der SANUS AG, ist für seinen Spürsinn bekannt. Besonders wenn es darum geht, angesagte Projekte in Berlin zu entdecken. Das ist auch bei dem neuen Hotel der Fall. Kreuzberg, einstmals für Straßenschlachten, Hausbesetzungen und einen hohen Migrantenanteil bekannt, hat sich längst zu dem  Szeneviertel der Stadt gewandelt. Heute hat ein sozio-ökonomischer Strukturwandel stattgefunden, der Kreuzberg heute zu einem begehrten Stadtteil macht. Dies verwandelte den Bezirk zu einem „must-see“ bei den meisten Besuchern der Stadt. Eine bunt gemischte Kultur und Subkultur, zahlreiche Klubs mit einem verschiedenartigen Angebot und nicht zuletzt auch der Kreuzberger Karneval der Kulturen haben dem Viertel einen internationalen Ruf verliehen. Alternativ, zuweilen ein wenig verrückt und mit Sicherheit nie langweilig. Das ist Kreuzberg heute und bietet dem neuen Vier**** Hotel ein perfektes Umfeld. Ebenfalls spricht für den Stadtteil die perfekte Anbindung an öffentliche Verkehrsverbindungen. Insgesamt entwickelt sich dadurch nicht nur einfach ein neues Hotel, sondern das perfekte Ziel für einen Berlin-Besuch.

SANUS AG: Die Bedürfnisse der Stadt im Blickfeld

Mit dem neuen Hotel in Kreuzberg ruft die SANUS AG dank Siegfried Nehls Weitsichtigkeit ein Projekt ins Leben, das für den Touristenmagneten Berlin einen wichtigen Fortschritt bedeutet. Siegfried Nehls erkannte das Bedürfnis für ein solches Hotel in Kreuzberg und fand in der Sicon GmbH auch den richtigen Bauherren. Nach der Planungsphase konnte der Bau des Hotels im Jahr 2017 beginnen. Nachdem nun das Richtfest gefeiert wurde, scheint auch der termingerechten Fertigstellung des Hotels im Jahr 2019 nichts mehr entgegenzustehen. Somit darf man in Berlins In-Bezirk schon bald ein neues Hotel erwarten, das dazu beitragen wird, den stets steigenden Bedarf an Unterkünften ein wenig besser zu decken.
Während das Kreuzberger Hotel Richtfest feiert, ist bereits das nächste Projekt der SANUS AG in Planung. Auf der Landsberger Straße in Friedrichshain soll demnächst ein ganz ähnliches Objekt entstehen.
Bei der SANUS AG werden die Projekte so geplant, dass sie sich perfekt an den jeweiligen Stadtteil anpassen. Was sich auf dem Wohnungsmarkt bereits als Erfolgsrezept erwiesen hat, wird mit Sicherheit auch im Hotelsektor eine neue Alternative darstellen, von der jeder Berlin-Besucher profitieren kann. Das Hotel in Kreuzberg bietet die Möglichkeit, als Gast ganz in die Atmosphäre auf dem Kiez einzutauchen und kann dem Besucher ein echtes Berlin Erlebnis gewähren, an das man auch als Kurzurlauber noch lange zurückdenken wird.